AdresslisteKontaktSuche
Grosshöchstetten

Aus dem Kirchengemeinderat

An seiner letzten Sitzung hat der Kirchgemeinderat u.a. folgende Geschäfte behandelt:

Der Kirchgemeinderat beschliesst folgende Traktanden für die Kirchgemeindeversammlung vom 8.6.2020,im Pavillon in Grosshöchstetten
1) Rechnung 2019 – Genehmigung und Kenntnisnahme der Nachkredite
2) Wahlen
3) Jubiläen/Verabschiedung
4) Verschiedenes und Apéro
Für die Organisation des Apéros ist der Pfarrkreis Grosshöchstetten zuständig. Die Publikation erfolgt im Anzeiger Konolfingen vom 7.5.2020, Inseratenschluss 4.5.2020.
Erklärung Datenschutz - Revision Rechnung 2019. Der Kirchgemeinderat stellt fest, dass im Jahr 2019 keine Rüge bzgl. unsachgemässem Umgang mit geschützten Daten eingegangen ist, ebenfalls hat er keine Kenntnis von mangelhafter Sorgfaltspflicht mit solchermassen heiklen Angaben.
In die Projektgruppe «Erneuerung Heizung Kirche Grosshöchstetten / Planung Anschluss an Fernheizzentrale Zäziwil» werden folgende Personen gewählt:
- Adrian Leuenberger, H+R Architekten, Münsingen, Planung
- Peter Schär, PK Z/M
- Markus Brechbühl, PK GH
- Bruno Gerber, Finanzen und Infrastruktur, als Vorsitzender
Die Aufgabe der Projektgruppe ist, in Grosshöchstetten die verschiedenen Möglichkeiten zu prüfen und in Zäziwil zu eruieren, ob der Anschluss an die Fernheizung machbar/sinnvoll ist. Anschliessend unterbreitet die Projektgruppe ihre Vorschläge dem Kirchgemeinderat.
Stephan Loosli, hat die Anfrage für ein 18-wöchiges Gemeindepraktikum erhalten. Die Bewerberin steht in der Ausbildung zur Gemeindeanimatorin HF am Theologischen Diakonischen Seminar in Aarau, einem von zwei Ausbildungsorten für Sozialdiakone. Stephan Loosli ist im Besitz der nötigen Abschlüsse als Praxisbildner. Im Budget 2020 ist kein Betrag für ein Praktikum erfasst. Der Lohn würde sich auf CHF 1’400-1'800.00 pro Monat belaufen, ausmachend für die 18 Wo-chen CHF 6’300-8'100.00, bei Refbejuso kann eine Kostenbeteiligung von max. CHF 4’000.00 beantragt werden, somit würden für die Kirchgemeinde nicht budgetierte Lohnkosten von CHF 2'300.00-4'100.00 anfallen. Nutzen und Aufwand halten sich in etwa die Waage. Grundsätzlich kann eine solche Praktikumsstelle für beide Seiten bereichernd sein. Die Unterstützung aller Mitarbeiter/innen ist Voraussetzung, diese Praktikumsstelle anbieten zu können. Der KGR stimmt der Anstellung von Simea Leuenberger als Praktikantin einstimmig zu. Der Nachkredit für den zusätzlichen Lohnaufwand von CHF 6'300.00 wird vom KGR bewilligt (Die Kostenbeteiligung des Landeskirche erfolgt rückwirkend).
Weiterbildung/Behördenanlass Themenvorschläge Es könnt zum Beispiel einen Anlass in und von einer anderen Kirchgemeinde besucht werden. Der KGR begrüsst den Austausch mit andren Kirchgemeinden. Somit werden wir dieses Jahr einen solchen Anlass planen.
Die Retraite findet voraussichtlich erst im Jahr 2021 wieder statt oder wenn ein Thema aktuell wird und eine spezielle Behandlung erfordert.
Coronavirus
8-ung ab sofort wird auf der Startseite unserer Homepage darauf hingewiesen, ob die geplanten Anlässe stattfinden oder abgesagt werden. Grundsätzlich gilt, dass vorläufig alle Anlässe bis 150 Personen planmässig durchgeführt werden. Jeweils ab Freitagmittag wird auch auf dem Telefonbeantworter des Sekretariats (Tel.031 711 43 93) die Ansage erfolgen ob die bevorstehenden Anlässe stattfinden oder nicht. Zu den Büroöffnungszeiten geben wir direkt Auskunft. Wir bitten die Anlassverantwortlichen, dem Sekretariat abgesagte Anlässe umgehend zu melden. Vielen Dank.
Wir richten uns nach den Vorlagen des Kantons Bern und stützen uns auf die Empfehlungen der Landeskirche.
Der KGR beschliesst folgendes betr. Coronavirus:
- Plakat mit den Verhaltensregeln aufhängen und beachten
- Gottesdienste werden grundsätzlich abgehalten, auf das Abendmahl wird bis auf weiteres verzichtet.
- Grundsätzlich können alle Anlässe bis 150 Personen durchgeführt werden. Eine Absage liegt im Ermessen des Verantwortlichen. Die Pfarrpersonen sollen nach dem Gottesdienst zB aufmerksam machen, dass das Kirchenkaffee stattfindet. Und nochmals auf die Risiken hinweisen (gem. Plakat). Wir wollen niemanden den sozialen Kontakt verbieten.
- Seniorenanlässe sollen bis auf weiteres durchgeführt werden, da auch hier der soziale Kontakt sehr wichtig ist. Auch hier soll der Anlassverantwortliche die Anwesenden kurz über die Risiken aufklären.
- Chorproben finden weiterhin stattfinden.
- Auf das Austeilen von Liederbüchern wird verzichtet, die Lieder sollen mit einem Beamer an die Wand projiziert werden.
- In den Toiletten müssen die Stoffhandtücher durch Papiertücher ersetzt werden, Seife muss immer vorhanden sein. Kleine Desinfektionsmittelflaschen können in den WCs aufgestellt werden.
- Türfallen täglich desinfizieren sowie vor und nach den Gottesdiensten/Anlässen
- Auf das Anschaffen von Abfalleimern mit Deckel wird verzichtet.
- Homework darf gemacht werden wo die Möglichkeit besteht (Das Sekretariat bleibt bis auf weiteres wie ge-wohnt geöffnet)
- Der KGR kann laufend Massnahmen Ändern, Erneuern oder Aufheben
- Bei allen Anlässen sind Anwesenheitslisten zu führen, welche alle Teilnehmer Ausfüllen und Unterschreiben müssen, wer sich weigert, wird nach Hause geschickt. (Musterpräsenzliste)
1. Änderung vom 07.03.2020: Auf das Führen einer Teilnehmerliste wird verzichtet!
2. Änderung vom 07.03.2020:
Mitarbeiter, welche an einer der nachfolgenden Krankheiten leiden, sollen sich bei der vorgesetzten Stelle melden. Es soll sichergestellt werden, dass diese Personen möglichst wenig Kontakt mit anderen Menschen haben sowie der Stress am Arbeitsplatz auf ein Minimum reduziert wird. Personen mit folgenden Krankheiten gelten als besonders gefährdet:
- Bluthochdruck
- Chronische Atemwegserkrankungen
- Diabetes
- Erkrankungen und Therapien, die das Immunsystem schwächen
- Herz-Kreislauf-Erkrankungen
- Krebs
Visierungsordnung und Zahlungsprozess
Wir versuchen den Zahlungsprozess zu optimieren, vor allem müssen wir die Übersicht behalten ob einzelne Budgetpositionen ausgeschöpft sind und nicht. Alexandra Zürcher von Finance Publiques hat uns folgenden Vorschlag unterbreitet: Behördenmitglieder und Mitarbeiter/innen, welche Budgetposten haben, sollen eine Budgetkontrolle führen. Anschaffungen/Bestellungen dürfen nur gemacht werden, wenn es die entsprechende Budgetposition zulässt. Sonst ist vor der Bestellung/Anschaffung einen Nachkreditantrag an den KGR zu stellen. Die Umstellung, soll rasch möglichst erfol-gen, sobald uns das, dafür vorgesehene Formular von vorliegt folgen weitere Instruktion durch Bruno Gerber. In den Reglementen müssen keine Anpassungen erfolgen.
Allgemein: Bitte immer, wenn möglich eine Rechnungen verlangen, auf der Rechnung muss irgendwo die Kirchgemeinde Grosshöchstetten aufgeführt sein, auch wenn die Rechnung an die Privatadresse des Bestellers gesandt wird, dies erleichtert die Finanzprüfung.
Verweserschaft Pfarramt Oberthal Andreas Zingg, Pfarrer von Schlosswil, übernimmt definitiv die Verweserschaft des Pfarramtes Oberthal mit 30% per 01.09.2020. AZ wir kein KUW geben und auch nicht in die Kommission KKJ eintreten. Sonja fragt Andreas Zingg, ob er sich an der nächsten KGV vorstellen kommt sowie am Abschiedsgottesdienst von Re-gula Wloemer teilnehmen kann.
KGR Sitzung. Die Sitzung vom 02.04.2020 findet statt, Sonja ist nicht abwesend. Michaela Amstutz meldet sich für diese Sitzung ab. Daniel Schneider stösst ev. später zu dieser Sitzung.
2020-03-12 aca