AdresslisteKontaktSuche
Trachselwald

"Der Vergänglechkeit es Schnippli schlah" III, 3. Dezember

D Natur lehrt nis grundsätzlech d Vergänglechkeit, aber ou wie sie dere mängisch cha trotze. Eso isch mer süsch no nes Sujet vor d Linse cho.



Trachselwald

"Der Vergänglechkeit es Schnippli schlah" II, 2. Dezember

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit sich die Natur der Vergänglichkeit zumindest ein Stück weit entgegensetzen kann? Auch da habe ich des Rätsels Lösung gefunden.



Trachselwald

"Der Vergänglechkeit es Schnippli schlah" I, 1. Dezember

Im November zeigt uns die Natur wie alles vergeht - bis im Frühling. Diese Woche möchte ich Euch ein paar Beispiele zeigen, wie wir dieser Vergänglichkeit das eine und andere Schnippchen schlagen können.



Trachselwald

"Es Gnuusch im Fadechörbli II" 30. November

Für e Newsartikel vo hüt wählen ig no mau das Bild vom Samschtig mit em Spinelenetz. Im Psalm 31 touchet das Motiv ou uuf. Lose mer zwe drei Värse us däm alte Gebättstext!



Trachselwald

Abschlussgottessdienst KUW 3, 1. Advent

Der Abschlussgottesdienst für die KUW 3 lief dieses Jahr etwas aussergewöhnlich ab. Bereits am Freitag gestalteten die Kinder mit Irene Käser, Elisabeth Lüthi und Pfr. Peter Schwab eine einfache Gottesdienstfeier mit Musik, Liedern, Gebet und der Bildergeschichte zur Hochzeit in Kana. Heute dann zog der KUW-Segen von Haus zu Haus.



Trachselwald

"Es Gnuusch im Fadechörbli?" 28. November

We me das Biud unge aluegt, chönnt me würklech uf en erscht Blick meine da heig öpper chlyn es Gnuusch im Fadechörbli. Dem ist aber nicht so.



Trachselwald

S Näbeltuech ligt uf der Strass, 27. November

In der KUW beschäftigen wir uns mit dem Thema "Wassergeschichten in der Bibel". Heute schlossen wir den Themenblock ab. Der Abschlussgottesdienst vom kommenden Sonntag wird in einer speziellen Form vonstatten gehen.



Trachselwald

Hiphop-Gottesdienst, 26. November

Heute trafen wir uns zum letzten Kursblock mit dem Thema Leben - Tod - Leben. Ich durfte den Siebt- und AchtklässlerInnen eine spezielle Einladung zukommen lassen: Den ersten Hiphop-Gottesdienst aus Bern online.



Trachselwald

Das virtuelle Bibelmümpfeli, 25. November

Das Bibelmümpfeli kommt zum ersten Mal zu Ihnen nach Hause. Am 27. November 2020 ab 18.00 bis 23.00 Uhr warten die Leute von der Schweizerischen Bibelgesellschaft auf sie unter www.die-bibel.ch/bibelmuempfeli mit einem tollen virtuellen Corona-konformen Programm: Livebeiträge, eine Online-Fragerunde und viele Inhalte rund um die Bibel und die Welt der Bibelübersetzung. Lassen Sie sich überraschen und verbringen Sie einen unterhaltsamen und spannenden Abend.



Trachselwald

Ewigkeitssonntag V, 24. November

In der Gemeinschaft der Trauernden und im Hören auf Gottes Wort kann eine Quelle des Trostes liegen. Leider können wir diese Gemeinschaft heuer nur in Gedanken und Gebet pflegen. Der Gottesdienst wird an diesem Morgen ohne Ihren Besuch stattfinden müssen. Wir wollen es aber nicht unterlassen, bei einem Kerzenritual noch einmal die Namen derer zu nennen, die aus unserer Gemeinde im vergangenen Jahr verstorben sind.



Trachselwald

Ewigkeitssonntag IV, 23. November

Was lange währt, wird endlich gut. Diese Redensart bewahrheitete sich gestern am Ewigkeitssonntag einmal mehr. Der Verarbeitungsvorgang beim Video zur Gedenkfeier dauerte eine gefühlte Ewigkeit. Nun aber steht der Film auf Youtube bereit.



Trachselwald

Ewigkeitssonntag III, 22. November

Was cha jetz Troscht, Beständigkeit und Zueversicht vermittle in d Achtibahnfahrt vo üsne Gfüehl? Weder öppis, wo mir gseh noch öppis, wo mir chöi bewyse. Mir dörfe's eifach gloube. Läsit derzue d Wort vom Aposchtel Paulus miot der Überschrift "Längizyti na der Heimat by Gott.



Trachselwald

Ewigkeitssonntag II, 21. November

Wenn mir zruggluege uf e Verluscht vom ene Mitmönsch und Gahörige isch das hüffig mit viune und ganz ungerschiedleche Gfüehl verbunde; der Volksmund redt da vom ene "Wechselbad der Gefühle". Wie mir die Gfüel chöi erchenne und anerchenne, hei mer geschter im Gedicht vo der Antja Nageli uf ydrücklechi Art und Wys vor Ouge gfüert bercho.



Trachselwald

Ewigkeitssonntag I, 20. November

Nun steht also auch in unseren Reformierten Kirchen der Ewigkeitssonntag oder Totensonntag bevor. Wie bei unseren katholischen Glaubensgeschwistern, welche den Gedenktag an die Verstorbenen bereits am 2. November zu Allerseelen begingen, wird auch bei uns die Teilnehmerzahl massiv beschränkt sein. Wir haben das zum Anlass genommen, die Gedenkfeier ohne Besucherinnen und Besucher durchzuführen, sie aber dann als Videodatei auf unsere Homepage aufzuschalten.



Trachselwald

Micha 6,8 IV, 19. November

Versuchen wir ein Fazit zum Dreigestirn aus Micha 6, 8. Wie kann sich die Aufforderung aus diesem Prophetenwort ganz konkret ins Glaubensleben eines Christen auswirken?



Trachselwald

Micha 6,8 III, 18. November

Werfen wir heute einen dritten Blick in das Dreigestirn aus Micha 6,8. Was mit dem alten Begriff "Ehrfurcht" etwas staubig und altbacken daherkommt, kann sich im Alltag eines gläubigen Menschen ganz konkret auswirken.



RefBEJUSO

Platz für unterschiedliche Auffassungen

19.11.2020 refbejuso - Kurz vor der Abstimmung über die Konzernverantwortungsinitiative werden deren Anliegen breit diskutiert. Dem Synodalrat ist es wichtig festzuhalten, dass in unserer vielfältigen Volkskirche verschiedene Meinungen Platz haben sollen. Sein Standpunkt zu den Anliegen der Initiative versteht sich als ein Beitrag zu dieser Diskussion.



Trachselwald

Micha 6,8 II, 17. November

Werfen wir heute einen Blick auf den zweiten Punkt aus dem Dreigestirn von Micha 6, 8



Trachselwald

Micha 6,8 I, 16. November

Erläutert und veranschaulicht wurde der gestrige Bibeltext unter anderem mit dem Wort aus dem Prophetenbuch Micha, Kapitel 6, Vers 8. Drei Dinge sind erforderlich für eine gute Grundlage, dem Nächsten zu liebe zu leben.



Trachselwald

"Em Mitmönsch z lieb läbe.", 15. Novämber

In ere chlyne Gmeinschaft fyre mir a däm Sunntig Gottesdienscht und erläbe wortwörtlech, was es heisst, "zämethaft und eistimmig Gott lobe". Was süsch no im Predigttext steit und was es bruucht, dass mir em Mitmönsch z lieb läbe, chöit Dir unge grad säuber nacheläse.



Resultat(e) 41 bis 60 von 155

<<

<

Page 1

Page 2

Page 3

Page 4

Page 5

Page 6

Page 7

Page 8

>

>>