AdresslisteKontaktSuche

Konflager und Konfirmation 2024

Zum Abschluss ihrer KUW-Zeit verbrachten sechs junge Frauen und zwei junge Männer abwechslungsreiche und erfüllte Tage im Naturfreundehaus Beatenberg. Mit viel Engagement und auch Freude bereiteten sie ihren Konfgottesdienst vor. Dazwischen blieb viel Zeit für Spass und gegenseitigen Gedankenaustausch.

In ihrer Konfzeitung berichteten duie Teilnehmerinnen und Teilnehmer folgendermassen:

Konflager 2024 Vom 1.5.- 5.5.2024 si mir im Konflager uf em Beateberg ir Naturfründehütte gsi. Mir hei üs am Mittwuch am 10 ab 1 z Grüenematt am Bahnhof troffe.Vo dert simer mit em Zug uf Thun gfahre. Z Thun hei mir när z Schiff gno, über e Thunersee id Beatebucht.Wo mir mit der Seilbahn dobe si acho, si mir zum Naturfründehuus glüffe. Am Donschdi hei mir ou scho agfange üse Konfgottesdienscht vor z bereite u d Lieder z üebe. Nachem Mittag si d Leandra u d Celine zum Hoflädeli gloffe, leider isch ds Lädeli nume es Fänschter mit chli Honig gsi :( När sisi haut zämme ga e feine Coup ässe. Am Abe hei mir no dr Fium «Eifach Stefanie» gluegt. Am Fritig hei mir enang Entspannigsüebige gmacht und hei witer am Konfgottesdienscht gschaffet u d Konfzytig afa gstalte u natürlech d Lieder ou no witer güebt. Es isch immer besser worde. Am Samschtig hei mir am morge no a üsem Konfgottesdienscht gschaffet u si am 11i uf s Standseilbändli richtig Talstation gfahre u anschliessend mit em Bus zum See gfahre u hei derte picknicket. Näre simer zur Heimwehflueh Rodubahn gloffe u hei ungerwägs no Biuder gmacht für id Konfzytig. Mir si 2 mau grodlet u es het mega Spass gmacht. Nächär hei mir no e Stung zit gha z Interlake zum ga shoppe oder öpis ga ässe u si am 4i näre mit em Bös wieder richtig Beateberg gfahre. Am Abe hei mir dusse brätlet u wos dunku isch worde hei mir no e Fakel-Wanderig gmacht. Am nächschte Morge isch scho dr letscht Morge agstande u mir hei aues zämme packt und ufgrumt und putzt. U hei üs näre scho wieder uf e Heiwäg begä. Mir hei zämme e mega schöni u luschtigi Zit gha:)

Der Schlusssatz des Berichtes steht auch symbolisch für den feierlichen und kurzweiligen Gottesdienst, welchen die jungen Frauen und Männer gestalteten. Auf eindrückliche Art und Weise boten sie Gedanken, Songs aber auch Gebete und besinnliche Texte zum Thema "Gang dy Wääg! dar. Wir wünschen allen von Herzen Glück, gutue GEsundheit und Gottes Segen auf ihrem Weg!

 


zurück zur Liste